INSPIRATA auf der „modell-hobby-spiel“ – 02.- 04.10.2016

Die INSPIRATA war erneut mit einem Stand und Mitmach-Aktionen bei der Leipziger Messe „modell-hobby-spiel“ auf dem Neuen Messegelände vertreten.

In der Glashalle (am Zugang zu Halle 2) boten wir mit einer ansprechenden Auswahl von Exponaten aus unserer mathematisch-naturwissenschaftlichen Dauerausstellung sowie aus unseren INSPIRATA-Workshops Gelegenheiten zum Experimentieren und Entdecken. Weiterhin ging es an unserem Stand um Geometrie, z.B. um Platonische Körper, welche die Besucher vermittels Knobelaufgaben oder einfach nach Vorlage, mit Klickies oder Zometool-Teilen selber bauen und erfahren konnten. Verschiedenste mathematische Basteleien konnten ausprobiert werden, z.B. kleine bunte Kreisel oder „Formenkinder“ aus Papier. Knobelspiele wie Pentominos und der Soma-Würfel rundeten unsere vielfältigen Messeangebote ab.

Das diesjährige Motto der Messe lautete: „MINT – JETZT ENTDECKEN!“ Die Messebesucher, vor allem Schüler und Schülerinnen, sollten für MINT-Themen begeistert werden.
Im Rahmen des Programms „Schule mal anders“ luden wir für Freitag, den 2. Oktober, zwischen 10:30 und 16:00 Uhr Kinder ab 6 Jahren zu „Mathematische Figuren und Körper, Spiele und Basteleien“ an den INSPIRATA-Stand in der Glashalle ein. Dieser Workshop dauerte für max. 20 angemeldete Kinder jeweils ca. 90 Minuten und förderte Geometrieverständnis bzw. räumliches Vorstellungsvermögen.
Am Samstag, dem 3. Oktober, führte zwischen 12:45 und 14:15 Uhr Herr Uwe Petzschler vom INSPIRATA e.V. am Messestand in der Glashalle verschiedene Freihandexperimente vor. Aber auch sonst warteten hier interessante Experimente auf neugierige Messebesucher!
Unsere Standbetreuer informierten auch vielfach über unsere INSPIRATA-Angebote wie Workshops und Kindergeburtstage.

Die Messe war für Besucher geöffnet am 2. und 3. Oktober jeweils von 10 bis 18 Uhr sowie am 4. Oktober von 10 bis 17 Uhr.
Wir freuten uns über viele, viele interessierte Menschen; unser Stand war immer gut besucht, die Exponate wurden ausprobiert, Knobelaufgaben gelöst, Pentominos gelegt. Besonderen Andrang gab es während der Freihandexperimente am Samstag – der Tisch mit den unzähligen Alltagsgegenständen machte zusätzliche Passanten neugierig und Uwe Petzschlers Experimente zogen viele Leute an, ein paar Jungs blieben die ganze Zeit dabei. Es gab Staunen und Aha-Effekte in den Gesichtern – das ist doch das schönste Ergebnis unseres Messeauftritts!
Unser Dank gilt allen Beteiligten aus der INSPIRATA sowie ihren ehrenamtlichen Unterstützern, besonders auch der Didaktik-Abteilung am Mathematischen Institut der Universität Leipzig.

Lassen Sie sich und lasst euch weiterhin inspirieren!

SpieleMesse2015_1 SpieleMesse2015_2

Ferien-Öffnung der INSPIRATA – Herbstferien 2015

In den (sächsischen) Schulferien vom 10. bis 25. Oktober 2015 konnte man uns zu folgenden Zeiten besuchen:

Familien und Einzelbesucher (Anmeldung nicht notwendig):
jeden Dienstag und jeden Donnerstag jeweils 10:00 bis 17:00 Uhr
sowie
jeden Samstag von 12:00 bis 18:00 Uhr

Gruppen (i.d.R. ab 15 Personen) nur nach Voranmeldung!
jeden Montag bis Freitag
jeweils 8:30 – 10:00 / 10:30 – 12:00 / 12:30 – 14:00 / 14:30 – 16:00 Uhr

Unsere regelmäßigen Angebote sowie Sonder-Aktionen findet man auf unseren Webseiten!

Alter: für alle!

Kosten:
3,00 Euro für Kinder / in Gruppen: 2,50 Euro /
5,00 Euro für Erwachsene / 3,50 Euro ermäßigt /
Familienkarte (2 Erwachsene mit bis zu 3 eigenen Kindern oder Enkeln unter 18 Jahren):
14,00 Euro
(gilt für einfachen Ausstellungsbesuch, bei speziellen Angeboten
wie Führungen, Basteln u.a. werden ggf. Material- bzw. Zusatzkosten fällig)


Wir freuten uns über 895 Besucher während dieser 2 Wochen!
Lasst euch weiterhin inspirieren!

Origami-Falten – 07.11.2015

Im Rahmen unserer Sonderausstellung “Mathematik und Origami” gab es heute für die Besucher unserer Öffnungszeit für Familien und Einzelbesucher letztmalig diese besondere Gelegenheit:

Am 7. November zwischen 14 und 17 Uhr zeigte die Künstlerin, Frau Katarina Bernauer, wie aus Papier verschiedene Figuren, Schachteln u.ä. angefertigt werden; und die Besucher konnten sich selbst in der Kunst des Papierfaltens versuchen.

Origami_Falten

Für unsere Sonderausstellung hatte Frau Bernauer zahlreiche ihrer beeindruckenden Origami-Kreationen zur Verfügung gestellt. In den Vitrinen konnte man sowohl beeindruckende Tiere oder Blüten aus Papier als auch anspruchsvolle geometrische Figuren sowie flache Gebilde mit unglaublich vielen komplizierten Faltungen entdecken!
Lassen Sie sich weiterhin inspirieren!

Außerdem war an diesem Samstag von 12 bis 18 Uhr auch wieder unsere naturwissenschaftliche Mitmach-Ausstellung der INSPIRATA für Jedermann geöffnet. Über 150 Exponate warten hier darauf, von Jung und Alt erkundet zu werden.

Der Eintritt zur Ausstellung kostet pro Kind/Schüler/in (jünger als 18 Jahre) 3,00 €, pro Erwachsenem 5,00 € (ermäßigt 3,50 €), pro Familienkarte 14,00 € (für 2 Erwachsene mit bis zu 3 eigenen Kindern oder Enkeln unter 18 Jahren).
Für Basteleien, die dann mit nach Hause genommen werden können, wird jeweils zusätzliches Materialgeld erforderlich.

„Maus“-Türöffner-Tag – 03.10.2015

Die „Sendung mit der Maus“ hatte für den Feiertag am 3. Oktober 2015 wieder einen „Türöffner-Tag“ angeregt. Gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften beteiligte sich die INSPIRATA gern erneut.

Dies war unsere aktuelle Einladung:

Hallo, ihr neugierigen und entdeckungsfreudigen Maus-Fans,

auch in diesem Jahr laden unsere Wissenschaftler gemeinsam mit der INSPIRATA-Mitmach-Ausstellung zum gemeinsamen Forschen, Staunen und Experimentieren ein.
In unserem Workshop „Spielen und Staunen“ dreht sich alles um geometrische Figuren und wie man daraus kleine Kunstwerke gestalten kann. Gemeinsam mit euch erkunden wir verschiedene Flächen, bauen interessante Würfelgebäude, spielen spannende Knobelspiele und entdecken mit kleinen Spiegeln das Geheimnis der Symmetrie.

Die Veranstaltung findet statt im
Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften
im Reclam-Carrée (Inselstraße 22, 04103 Leipzig).

Dort werden für euch am 3. Oktober 2015 die Türen geöffnet
von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 15:30 Uhr.

Die Veranstaltung ist geeignet für Kinder von 6 bis 10 Jahren.
Maximale Teilnehmerzahl pro Workshop: 15 Kinder.

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter: jgregor@mis.mpg.de
Bitte die gewünschte Uhrzeit, Namen und Alter angeben.

Wir freuen uns auf euch!

Kontakt:
Jana Gregor
jgregor@mis.mpg.de
Tel. 0341 – 9959 650

Im Internet fand man unser gemeinsames Türöffner-Angebot hier

… und hier alles nochmal auf unserem Plakat:
Einladung_MausTag

10.09.2015: Mathematik zum Knicken – Origami-Mitmachnachmittag in der INSPIRATA

PRESSEMITTEILUNG vom 10.09.2015:

Mathematik zum Knicken – Origami-Mitmachnachmittag in der INSPIRATA

Leipzig, 10. September 2015

Zu einer Mitmach-Aktion ganz im Zeichen der japanischen Kunst des Papierfaltens Origami lädt die Mitmach-Ausstellung INSPIRATA am Samstag, dem 12. September, von 14.00 bis 17.00 Uhr an den Deutschen Platz 4, Eingang G ein. Im Rahmen der Sonderausstellung „Mathematik und Origami“ stellt die Leipziger Künstlerin Katarina Bernauer derzeit ihre Origami-Kreationen aus. Sie freut sich, die Besucher persönlich in diese faszinierende Kunst einzuführen und gemeinsam mit ihnen kleine Origami-Kunstwerke herzustellen.

Selbstverständlich stehen an diesem Nachmittag, wie gewohnt von 12.00 bis 18.00 Uhr, alle Bereiche der Ausstellung den Neugierigen und Wissbegierigen zum gemeinsamen Knobeln und Experimentieren offen. Über 150 Mitmach-Exponate aus den Bereichen Mathematik und Naturwissenschaften warten darauf, von Kindern und Erwachsenen auf spannende Weise erkundet zu werden.

In ihrer Ausstellung beleuchtet Katarina Bernauer die unterschiedlichsten Facetten der japanischen Origami-Kunst. Zu bewundern sind unter anderem Tiere und Blüten als auch geometrische Figuren und flache Gebilde mit unglaublich vielen komplizierten Faltungen.
Origami ist ohne Mathematik undenkbar. Bei allen Faltvorgängen, selbst beim Falten eines simplen Papierfliegers, kommt es darauf an exakt so zu falten, dass Teile des Papiers aufeinander zum Liegen kommen, also mathematisch gesehen Symmetrieachsen bilden. Betrachtet man den gesamten Vorgang bewusst, befindet man sich schon unmittelbar in der Auseinandersetzung mit der Mathematik, insbesondere der Geometrie. Auch in anderen figürlichen Gestaltungen spielen Symmetrie und andere mathematische Verfahren wie die Winkelhalbierung, eine wesentliche Rolle. Sogar die Winkeldreiteilung ist mit Hilfe des Papierfaltens möglich. Das Falten ist also mächtiger als der Umgang mit Zirkel und Lineal. Die Verbindung zur Mathematik ist so fruchtbar und essentiell, dass sich ein eigener Zweig herausgebildet hat, die Kunst des Orgamics (Abkürzung für Origami and Mathematics).

Die Origami-Sonderausstellung ist noch bis zum 7. November innerhalb der regulären INSPIRATA-Öffnungszeiten zu sehen. Der Eintritt beträgt 5,00 für Erwachsene, 3,50 für Ermäßigungsberechtigte, 3,00 für Kinder, Familienkarten à 14,00 Euro.

Informationen zur Mitmachausstellung INSPIRATA:
www.inspirata.de

Veranstaltungsort:
INSPIRATA – Zentrum für mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung e.V.
04103 Leipzig, Deutscher Platz 4
Eingang G, 3. Etage

Besucher-Kontakt:
INSPIRATA – Zentrum für mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung e.V.
Telefon: 0341-1259757
E-Mail: kontakt(at)inspirata.de

Presse-Kontakt:
Jana Gregor
Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften
Telefon: 0341-9959 650 oder 0170-2228049
E-Mail: jgregor(at)mis.mpg.de

Fachtagung „Spiele im Mathematikunterricht“ – 25.11.2015

Fachtagung der INSPIRATA in Kooperation
mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus

Spiele im Mathematikunterricht

Wer? Lehrerinnen und Lehrer, Studierende sowie
Referendarinnen und Referendare mit dem Fach Mathematik
Wo? INSPIRATA – 04103 Leipzig, Deutscher Platz 4 (Eingang G, 3. Etage)
Wann? Mittwoch, 25. November 2015, 9:00 – 16:00 Uhr

Anmeldung:
war möglich bis zum 16.11.2015
möglichst unter www.inspirata.de/spiele (hier auf der Seite ganz unten!)
oder ggf. telefonisch über 0341-1259757

„Spiele im Mathematikunterricht – Beispiele aus der Praxis“

Dozent: Rüdiger Vernay (Bremen)

09:00 Uhr – 10:15 Uhr = Einführungsvortrag:

Spiele sind eine methodische Bereicherung für den Mathematikunterricht. Sie können Bestandteil einer Einführung in ein neues Thema sein. Genauso beleben sie Übungs- oder Sicherungsphasen oder regen zum Problemlösen an.
Im Vortrag wurden für jeden der genannten Bereiche verschiedene Spiele vorgestellt und ihre Stellung im Lernprozess erläutert. Die Auswahl aus dem reichhaltigen Fundus des Referenten bezog selbst entwickelte Spiele ebenso ein wie auch aktuelle Brett- oder Kartenspiele, die sich für den Unterricht eignen. Weiterhin wurde gezeigt, dass sich gängige Spielmechanismen teilweise mit wenigen Änderungen für den Mathematikunterricht modifizieren lassen.

In den anschließenden Workshops konnten die vorgestellten und weitere Spiele ausprobiert werden.

10:45 Uhr – 12:15 Uhr = Workshop 1 zum Vortrag

12:45 Uhr – 14:15 Uhr = Workshop 2 zum Vortrag

Fadenspiele sind mehr!

Workshop-Leiter: Lothar Walschik (Bremen)

Diese Spiele werden auf der ganzen Welt gespielt. Es ist ein Phänomen, dass Finger-Fadenspiele seit alters her auf allen Kontinenten gespielt werden und unabhängig voneinander eine eigenständige Entwicklung vollzogen haben.
Im Workshop wurden Fadenspiele aus ganz unterschiedlichen Ländern bzw. Kulturen vorgestellt und vermittelt. Die Teilnehmer erfuhren etwas über die Herkunft und die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten der Fingerfadenfiguren.
Bei den Menschen können die Fadenspiele die Motorik, Auge-Hand-Koordination, Kreativität und das Gemeinschaftsgefühl fördern. Hier spielen Generationen zusammen und lernen voneinander. Neben Mustern und Figuren gibt es eine Vielzahl von Zaubertricks – und vieles macht einfach nur Spaß. Neben dem Spiel zu zweit gibt es weltweit mehr als 5.000 Figuren, die nur mit einer Schnur und alleine gespielt werden. Mittlerweile sind bundesweit an Schulen Fadenspiel-AGs entstanden, die von der Fadenspielgruppe ABOINUDI – welche sich 2000 gegründet hat – mit ins Leben gerufen worden sind.
Ziel ist es auch, die erlernten Fadenfiguren im Großseil umzusetzen, d. h. Personen ersetzen die Finger und übernehmen deren Funktion. Mit Hilfe eines Großseils erlangen die Figuren ganz andere Dimension. Das Fingerfadenspiel wird zur Performance.
Bitte – nie den Faden verlieren!

10:45 Uhr – 12:15 Uhr = Workshop 3 „Fadenspiele“

12:45 Uhr – 14:15 Uhr = Workshop 4 „Fadenspiele“

Im Anschluss hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, die Ausstellungen der INSPIRATA einschließlich der aktuellen Sonderausstellung „Die Welt der Denkspiele – und was sie mit Mathematik zu tun haben“ zu besuchen.


Online-Anmeldung:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Von welcher Einrichtung kommen Sie (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Tel.-Nummer (Pflichtfeld)

Bemerkungen

Sonderausstellung „Denkspiele – mathematische Aspekte“

Die Welt der Denkspiele – und was sie mit Mathematik zu tun haben

Unser ehrenamtlicher Mitstreiter, der Mathematiker und Spielesammler Frank Rehm präsentierte im Rahmen einer Sonderausstellung vom 11. November 2015 bis 14. Januar 2016 eine größere Auswahl seiner Sammlung an Knobel-, Denk- und Taktikspielen.

Herr Rehm hatte bereits 2014 im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften einen ersten Einblick gewährt und seither an mehreren Nachmittagen besondere Strategie- und Taktikspiele zum Ausprobieren mitgebracht bzw. aus der INSPIRATA-Sammlung ausgewählt.

In der Sonderausstellung zeigte Frank Rehm eine Auswahl seiner interessantesten Exemplare und gab einen Einblick in die Vielfalt von Knobel-, Denk- und Taktikspielen. Gezeigt wurden sowohl bekannte und beliebte als auch exotische und sehr seltene Arten dieser Spiele. Die Sonderausstellung hob vor allem den mathematischen und strategischen Aspekt in den Spielen hervor, denn sie zielen allesamt darauf, den Forschergeist zu wecken und den Spielreiz zusätzlich zu steigern. Dabei gab es sowohl Spiele, mit denen man sich allein beschäftigen und knobeln kann, als auch Spiele für mehrere Personen. Einige der gezeigten Exponate können sogar ohne großen Aufwand selbst nachgebaut und in Familie und Freundeskreis getestet werden.
PR-Bild

Im Zeitraum der Sonderausstellung fanden mehrere Extraveranstaltungen statt:

Bei der Vernissage am 11. November präsentierte Frank Rehm einen Teil der Spiele bei einer kurzen Bildschirm-Show und führte in seine Ausstellung ein.

Am 14. und 21. November gab es während unseren Öffnungszeiten für Familien und Einzelbesucher Spielenachmittage. Dabei lud der Leipziger Spielesammler zum gemeinsamen Spielen und Forschen ein und freute sich, eine Auswahl seiner Spiele mit den Besuchern auszuprobieren. An diesen Tagen wurden besonders Spiele für mehrere Personen einbezogen.

Lassen Sie sich weiterhin inspirieren!