Juni 2020: Die INSPIRATA schlüpft aus dem Kokon

MEDIEN-INFORMATION

Leipzig, Juni 2020

Die INSPIRATA schlüpft aus dem Kokon

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Wann: ab 20.06.2020
Wo: INSPIRATA Leipzig (Deutscher Platz 4, Eingang G)
Die Erlebnisausstellung in Leipzig (Mitmach-Museum)
Bus/Tram bis „Deutsche Nationalbibliothek“ oder „Alte Messe“
Kostenfreie Parkplätze vorhanden
www.inspirata.de/besucher-infos/anfahrt/
Eintritt: Erwachsene 5 Euro | Ermäßigt 3,50 Euro | Familien 15 Euro

Kontakt: 0341 355 72 923 | kontakt@inspirata.de | www.inspirata.de

PRESSETEXT

Nach fast einhundert Tagen ist es endlich wieder soweit: Die INSPIRATA macht wieder auf! Am 16.03.2020 musste das beliebte MI(N)T-Mach-Museum auf der Alten Messe in Leipzig Corona-bedingt seine Pforten für Gäste schließen. Am 20.06.2020 um 10 Uhr beginnt nun das große Erwachen. Dann heißt es endlich wieder „erleben, staunen, experimentieren“ für Groß und Klein.

Ab dem übernächsten Wochenende kann man die INSPIRATA also wieder besuchen. Natürlich, ganz im Zeichen der Zeit, unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen Schutzverordnung. Genauere Informationen lassen sich dazu rechtzeitig auf der Website des Vereins (www.inspirata.de) finden.

Zusätzlich zur regulären Ausstellung wird am Wiedereröffnungstag offiziell die neue Ausstellung zum Thema Energie eingeweiht. Diese wurde seit Mitte letzten Jahres konzipiert und beschäftigt sich zeitgemäß vorrangig mit dem Bereich erneuerbare Energien. Solarenergie, Windkraft und Brennstoffzelle – all dies kann man in der INSPIRATA sehen und sich erklären lassen. Denn das besondere hier ist auch, dass viele angehende Lehrer*innen das Mitmachmuseum nutzen, um ehrenamtlich schon einmal direkt mit Schüler*innen zu arbeiten.

Die INSPIRATA heißt genau genommen „INSPIRATA – Zentrum für mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung e.V.“ Der Verein mit dem langen Namen zählt aktuell 67 Mitglieder – von Mitarbeiter*innen der Universität Leipzig und der HTWK bis hin zu Lehrer*innen und Handwerker*innen, von Student*innen bis hin zu Rentner*innen. Alle haben sie eines gemeinsam: die Liebe und das Interesse an den sogenannten MINT-Fächern – also Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften sowie Technik.

Und genau diese sollen in der INSPIRATA erlebbar gemacht und vermittelt werden. Bei „Mathe lernen“ denken leider viele immer noch an langweiligen Frontalunterricht. Doch in den Räumen der INSPIRATA soll das anders sein. Hier kann man den Satz des Pythagoras anfassen, sich von optischen Täuschungen verwirren lassen und eine binäre Uhr lesen lernen. Die beliebtesten Exponate umfassen eine Riesenseifenblase, eine schiefe Hütte und das Funktionenlaufen. Ganz neu ist beispielsweise eine Rohrpost und ein Newton-Pendel zu bestaunen.

„Die spannende Vermittlung von oft als wenig spannend geltenden Fächern ist uns ein Anliegen. Wenn Kinder oder andere Besucher und Besucherinnen aufgeregt von Exponat zu Exponat gehen und das nächste gar nicht abwarten können: Das ist uns die größte Freude! Und wenn sie dann auch noch neu erworbenes Wissen mit nach Hause nehmen – toll!“ sagt Beate Müller, Museologin und ehrenamtliche Mitarbeiterin der INSPIRATA. „Wir hoffen, dass unser neuer Energiebereich viele Leute jeden Alters interessiert und anlockt,“ hofft auch Andreas Berg, Mathe- und Chemielehrer und stellvertretender Vorsitzender des Vereins. „Wir freuen uns ungemein, wieder Kinderlachen zu hören und staunende Gäste zu begrüßen.“ Den ersten 10 Gästen nach der Schließung winkt außerdem eine kleine Aufmerksamkeit. Manchmal muss man sich eben einfach inspirieren lassen!

PRESSEFOTOS

Für Bilder mit höherer Auflösung fragen Sie uns gern an.

Groß oder klein? In der INSPIRATA ist nicht immer alles, wie es scheint!

Die neue Energieausstellung mit neugierigen kleinen Besucher*innen. So soll es bald aussehen, wünschen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der INSPIRATA.

Experimente für Kinder jeden Alters – dafür steht die INSPIRATA.

Welche Kugel ist am schnellsten? Lernen am Experiment, statt am Schultisch? Das geht in der INSPIRATA.