Pappbootrennen mit den Inspiraten – 16.08.2015

Beim Kultevent Pappbootrennen am Sonntag, dem 16. August 2015 im Kanupark Markkleeberg, hatte die INSPIRATA erstmals ein Team am Start.

„Über 8.000 Besucher verfolgten das Geschehen … 16 abenteuerliche Teams stürzten sich beim 9. Pappbootrennen mit ihren Booten ins Wildwasser des Kanuparks. Zuvor wurde unter den Augen der Zuschauer eifrig mit Pappe, Cuttermesser und Klebeband an den fahrtüchtigen Kreationen gebaut. Drei Stunden hatten die Mannschaften Zeit, ihre Meisterwerke zu fertigen. Das anschließende Rennen für sich entscheiden konnten „Die Inspiraten“ mit einer Bestzeit von 1:18 Minuten … Die Erstplatzierten erhielten … einen Pokal, der … von Maria-Luise Schulze, der Vorsitzenden des Kunstvereins Markkleeberg, liebevoll aus Ton kreiert und gestiftet wurde … Insgesamt sieben der 16 in mühevoller Arbeit kreierten Boote haben den 270 Meter langen Wildwasserkanal komplett durchquert und sind im Ziel angekommen. Die anderen Mannschaften mussten sich den Fluten und Walzen des Kanuparks geschlagen geben und kenterten.“ (Quelle: Kanupark-Journal)

Unsere engagierten INSPIRATA-Betreuer bewiesen am Bauplatz der Pappboote INSPIRATA-typisch, wie Naturwissenschaften und Mathematik ihre Anwendung finden: Berechnungen von Flächeninhalten, Volumen, Auftrieb u.a. hatten sie vorbereitet, Baupläne angefertigt und in der INSPIRATA ein Modell konstruiert. Im Kanupark wurde dann aus 17,5 Quadratmeter Pappe und 72 Meter (11 Rollen) Klebeband innerhalb der 3 Stunden das „Inspiraten“-Boot gebaut. Vom Design her stellte es eine Zeitmaschine dar mit (zumindest vor der Wildwassertour) Steuerkonsole, Fluxkompensator, Feuerspur und natürlich INSPIRATA-Schriftzug.

Das Ergebnis von Theorie und Praxis … Dank auch des erfahrenen Kanuten Christian Formella … nicht nur hat das Inspiraten-Pappboot die ganze Strecke durchgehalten, sondern unser Fahrer konnte die Bestzeit erreichen, UND unser Papp(!)boot hat (als einziges!) noch eine zweite Runde absolviert und bis zum Ende gehalten!

Diese Aktion hat allen sowohl viel Spaß gemacht als auch Beteiligten wie Zuschauern neue Aha-Effekte gebracht mit den theoretischen Hintergründen aus Mathe und Physik. Außerdem konnten wir wieder viele neue Interessenten erreichen, die INSPIRATA-Flyer mitnahmen und uns hoffentlich bald in unserer Mitmach-Ausstellung oder zum Workshop besuchen …

Informationen und Fotos sind auch auf unserer Facebook-Seite!